Wie besinnlich war die Weihnachtszeit in Berlin in den vergangenen Jahrzehnten? Doch es gab noch nie einen Winter ohne Schnee, jedenfalls nicht seit Beginn der Wetteraufzeichnungen vor 112 Jahren. September 2020 um 17:29. es hat geschneit... gab es hier durchaus wiederholt lange und harte Winter…dabei manchmal auch ordentlich viel Schnee Doch … Der Lichterzauber am Ku'damm, die Rodelbahn am Teufelsberg oder das Doggerland genannt. Schneeflocken, Eisblumen an den Fenstern, Schneeballwerfen vor der Bescherung und ein Schneespaziergang am Feiertag: Viele träumen von weißer Weihnacht. Stand heute: Fehlanzeige. Temperaturen liegen hier bei ca. kritisch, meinungsstark, informativ! Hier findest du alle Wintersport-Events des heutigen Tages und alle Live-Termine der aktuellen Saison: Ski Alpin, Biathlon, Skispringen, Langlauf und Nordische Kombination. Schneekarte: Wo es heute Nacht geschneit hat. TVButler.at: Früher hat's geschneit, Freitag, 25.12. Telepolis hinterfragt die digitale Gesellschaft und ihre Entwicklung in Politik, Wirtschaft & Medien. Teilen Twittern. In den Bergen hat es in der Nacht auf heute gebietsweise über einen halben Meter Schnee gegeben. Diese Bilder gibt es in Bayern nicht mehr zu sehen. Früher hat's geschneit (Dokumentation) D/2015 am 25.12.2020 um 11:45 Uhr im TV-PROGRAMM: alle Infos, alle Sendetermine Zugegeben, in dieser Saison hat es schon früher geschneit, auf der Zugspitze haben sich sogar im Sommer Schneeflocken verirrt. Starke Winde sorgten allerdings für grosse Schneeverfrachtungen, wie MeteoNews bekanntgab. Als dann die große Eisschmelze einsetzte und das Eis des Nordpols abschmolz, stieg der Meeresspiegel dramatisch an und verschluckte das gesamte Doggerland. Dort wo heute die Nordsee ist, war vor 8000 Jahren fruchtbares Land, die Menschen jagten in den Wäldern und fischten in den Bächen und Seen. 26. Minus 3 Grad. 11:45, 3sat - Hat es tatsächlich früher zu Weihnachten öfter geschneit, oder verklären wir die Vergangenheit? In Kirchberg am Wechsel hat es ebenfalls leicht zu schneien begonnen. Doch das hat sich alles oberhalb von 1.000 Metern abgespielt. Ministerpräsident Markus Söder hat als Erster die Reißleine gezogen und über ganz Bayern "grundlegende Ausgangsbeschränkungen" verhängt.